Warum gibt es nicht mehr Impftermine?

Warum erhalte ich nicht direkt nach Ablauf der 6 Monate einen Impftermin? Ich habe wichtige Gründe, warum ich keinesfalls länger warten sollte wie z.B. chronische Erkrankungen, ein geplanter Urlaub, geplante Besuche bei Verwandten, traue mich sonst nicht mehr aus dem Haus…
Politik und Medien haben leider den Eindruck erweckt, als handele es sich bei den 6 Monaten um eine Art Ablaufdatum, an dem der Schutz der Impfung abrupt endet und man dann wieder ungeschützt wie vorher ist. Dies ist nicht so. Es handelt sich um ein langsames fließendes Geschehen. Vor allem bei jüngeren Menschen bleibt die Schutzwirkung in der Regel deutlich länger erhalten. Daher erhalten Menschen ab 70 Jahren bei uns bevorzugt einen Boosterimpfungstermin.
So sehr wir den Wunsch nach einer schnellen Boosterimpfung verstehen und diesen auch gern erfüllen würden: Wir haben genauso viele Aufgaben wie die vergangenen Jahre mit der normalen Patientenversorgung und waren damit bisher schon maximal ausgelastet. Alle Aufgaben rund um Corona (Abstriche, Zertifikate, Impfungen, Beantwortung vieler diesbezüglicher Fragen) sind schlicht dazugekommen. Es ist unsere Pflicht, unsere „normalen“ Aufgaben nicht aus den Augen zu verlieren.
Wir sind kein Impfzentrum, wir sind eine Hausarztpraxis. Wir werden alle impfwilligen Patienten unserer Praxis impfen, aber nicht alle auf einmal.

Was tut die Praxis, um möglichst vielen Patienten einen schnellen Boosterimpftermin anbieten zu können?
An mehreren Nachmittagen bis Ende Dezember wird ausschließlich geimpft und keine normale Sprechstunde gemacht. Im Januar werden es mehrere ganze Tage sein. Dies hat natürlich zur Folge, dass es schwieriger wird, bei einem der Ärzte/Ärztinnen einen „normalen“ Termin zu bekommen. Die Zeit aller Praxismitarbeiter kann immer nur 1 x verbraucht werden.

Wir planen Samstagsimpfsprechstunden

Wir suchen nach zusätzlichen MFAs, die uns temporär beim Impfen unterstützen.

Wir impfen parallel zu unserer normalen Praxisarbeit

Was wir nicht beeinflussen können, sind die sich permanent ändernden Empfehlungen, Verfügbarkeiten und Lieferung der Impfstoffe, die alle sorgfältige Planung allzuoft kurzfristig über den Haufen werfen.


Mir werden keine freien Coronaimpf-Onlinetermine angezeigt. Was soll ich tun?
Wir schalten die Termine unregelmäßig immer nur für die nächsten Wochen im voraus frei. Wegen der großen Nachfrage sind diese jeweils immer schnell vergeben. Über zusätzliche Impftage entscheiden wir manchmal auch kurzfristig, je nachdem wieviel Mitarbeiter uns zu den Terminen zur Verfügung stehen. Auch anderweitig nicht gebrauchte Impfterminkontingente werden kurzfristig online gestellt. Es lohnt sich also, immer wieder mal bei den Onlineterminen nachzusehen.

Mir dauert das zu lange bis ich in der Praxis einen Impftermin bekomme. Was habe ich für alternative Möglichkeiten?
Bitte informieren Sie sich in der lokalen Presse oder im Internet über Impfangebote des „Mobilen Impfteams“ des Landkreises Oldenburg. Nehmen Sie solche Angebote gern wahr.

Scroll to Top